Spätestens mit Beginn der digitalen Revolution und dem damit verbundenen Einzug künstlicher Intelligenz in fast alle Lebens- und, vor allem, Geschäftsbereichen, wird so gut wie nichts mehr dem Zufall überlassen. Riesige Datenmengen können heute zielgerichtet und automatisch ausgewertet werden und helfen Unternehmen, effizienter, intelligenter und vorausschauender zu arbeiten und gleichzeitig proaktiv auf Marktgeschehnisse und Tendenzen zu reagieren. Der Vertrieb ist da keine Ausnahme - im Gegenteil.

Einkaufskanäle und Kundenpräferenzen sowie die Dynamik des Wettbewerbs ändern sich in rasantem Tempo. Das schnelle Auswerten und Teilen kunden- und vertriebsbezogener Daten innerhalb von Unternehmen ist daher unabdinglich für ein erfolgreiches Kundenmanagement und die langfristige Steigerung von Verkaufszahlen. Ein positiver Nebeneffekt sind die beachtlichen Kosteneinsparungen, die ein solcher Effizienzboost mit sich bringt.

Jedoch ist all das ohne den Einsatz intelligenter Technologien nicht denkbar. Gerade deshalb sind smarte CRM-Systeme heutzutage kaum noch wegzudenken. Aber welche Plattform wählen? Wie kann das Potenzial der jeweiligen Lösung optimal genutzt werden und wie kann diese mit bereits bestehenden Anwendungen integriert werden? Insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen ist die Wahl und der gewinnbringende Einsatz solcher Technologien keine geringe Herausforderung. Denn Ressourcen und Knowhow sind hier oftmals knapp. Gerade deshalb ist es in diesem Fall ratsam, auf bewährte Standardprodukte mit gleichzeitig hoher Flexibilität und Skalierbarkeit zurückzugreifen. Eine Lösung, die diese Ansprüche ideal erfüllt, ist beispielsweise das Sales-Modul von Microsoft Dynamics 365.

Wir haben für euch die wichtigsten Features und Vorteile der Anwendung zusammengefasst:

Verkaufsleistung steigern dank der richtigen „Insights“

Mit Hilfe individuell anpassbarer Dashboards können in Microsoft Dynamics 365 Sales Informationen zu Leads, Verkaufschancen und Abschlüssen, Wettbewerbsdynamik und Budgets sowie Daten zu Telefonaten und E-Mails mit Kunden visuell und in Echtzeit dargestellt werden. Nicht nur die Performance des Vertriebs-Teams kann so ausgewertet werden. Durch die Kundenbeziehungsanalyse und Eiblicke zu Markttrends können zudem neue Kundenbedürfnisse entdeckt und die Verkaufsleistung dementsprechend gesteigert werden. Ein integrierter Beziehungsassistent gibt den Mitarbeitenden zudem Rückmeldung zur Kundeninteraktion, sprich wann eine E-Mail empfangen wurde, ob ein sich darin befindlicher Link oder Anhang geöffnet wurde oder auch, wann ein potenzieller Kunde hinsichtlich einer prognostizierten Verkaufschance kontaktiert werden sollte. Gleichzeitig sorgen Momentaufnahmen aller Geschäftsprozesse und Deal-Flow-Visualisierungen für maximale Transparenz. Auf diese Weise haben Vertriebsleiter Zugriff auf alle strategisch wichtigen Informationen an einem zentralen Ort.

Routineaufgaben Ade, mehr Zeit für den Verkauf

Mit Hilfe klar definierter Prozessflüsse können die Vertriebsmitarbeitenden sich nun ganz auf den Verkauf konzentrieren. Über eine Benutzeroberfläche für den Geschäftsablauf werden Letztere mit kontextbezogenen Hinweisen durch den Verkaufszyklus geleitet. Microsoft Dynamics 365 Sales stellt diesen nämlich sogenannte Playbooks zur Verfügung mit reproduzierbaren und erfolgreichen Verkaufstechniken und Referenzmaterialien. Über die Plattform haben Mitarbeitende im Vertrieb über den gesamten Verkaufsprozess hinweg Zugriff auf alle relevanten Kundendaten – und das in einem einzigen System. Dadurch kann zum einen das Entstehen von Datensilos vermieden werden, zum anderen kann das Vertriebs-Team so Unmengen an Zeit sparen und gleichzeitig bessere Resultate erzielen.

Nahtlose Integration mit bewährten Office-Tools sowie standortunabhängiges Arbeiten

Vertraute Microsoft-Tools wie Outlook, Word, Excel, SharePoint und Teams lassen sich durch die enge Verbindung zur Office-Umgebung nahtlos in Dynamics 365 integrieren. Dies verbessert nicht nur Workflow und Produktivität, sondern vereinfacht auch den Start mit der neuen Plattform. Beispielsweise wenn die Kundenverwaltung zuvor über Excel gehandhabt wurde. Beim Umstieg auf Dynamics 365 können alle Daten ganz einfach importiert werden. Ein weiteres Feature zur Minimierung der manuellen Dateneingabe: Visitenkarten können einfach gescannt und in der Applikation in neue Datensätze konvertiert werden. Über Teams hingegen kann abteilungs- und standortunabhängig an Geschäftsabschlüssen gearbeitet werden. Mitarbeitende können hier Daten und Unterlagen austauschen und sich in Chats und Videomeetings besprechen. Zudem können die User Microsoft Dynamics 365 Sales als Cloud-basierte Anwendung grundsätzlich unabhängig von Standort und Device nutzen.

Startklar in wenigen Tagen

Ein weiterer Vorteil der Anwendung: Sie ist in nur wenigen Tagen „ready-to-use“ und individuell konfiguriert. Problemlos kann die Plattform zu einem späteren Zeitpunkt schrittweise um weitere Features erweitert werden. Darüber hinaus ist die Lösung in der Anwendung intuitiv und erfordert kein Einarbeiten in komplexe Prozesse. Insbesondere dann, wenn Einrichtung und Konfiguration outgesourct werden. Somnitec bietet in diesem Zusammenhang ein vorteilhaftes Starterpaket für Microsoft Dynamics 365 Module (Sales, Marketing und Customer Service) an. Das Angebot ermöglicht einen schnellen und reibungslosen Start mit der Anwendung, inklusive der Erstellung eines Sicherheitskonzepts basierend auf klaren Zugriffs- und Berechtigungsstrukturen. Und das bei fixen Kosten. Auch eine Schulung und ein Intensiv-Workshop sind im Preis inbegriffen. Mehr zum Microsoft Dynamics 365 Starterpaket von Somnitec erfahrt ihr hier.

 

Newsletter abonnieren