Bleiben Sie stets up to date und erhalten Sie regelmäßig Informationen zu unseren Blog-Posts, Trends oder unseren Veranstaltungen.

Zum Cloud-Konzept in 6 Schritten

Sie haben sich entschieden, in der Cloud zu arbeiten. Eine gute Sache, denn das hat viele Vorteile und ist ein massgebender Schritt in der Digitalisierung Ihres Unternehmens.

Aber wie organisieren Sie diesen Umstieg eigentlich in der Praxis? Diese 6 Schritte müssen Sie bei der Planung beachten:

1. Ziele festlegen

Vergessen Sie nicht, dass Sie den Schritt in die Cloud vor allem deswegen machen, weil Sie Ihr Business voranbringen wollen. Behalten Sie das bei der Vorbereitung im Auge. Was wollen Sie mit dem Schritt in die Cloud erreichen? Wollen Sie zum Beispiel die Kosten für die Softwareentwicklung senken oder Arbeitsabläufe effizienter gestalten?

Weil jedes Unternehmen eigene Prioritäten hat, gibt es keine Einheits-Cloudlösung. Legen Sie fest, welche Applikationen in die Cloud umziehen sollen und wie Sie die Cloud-Umgebung verwalten wollen.

2. Technische Möglichkeiten ausloten

Die Vorbereitung einer Cloud-Migration ist die ideale Gelegenheit, Ihre vorhandenen Daten und Applikationen zu inventarisieren und eine Rangliste nach Wichtigkeit zu erstellen. Das hilft Ihnen dabei, die zukünftige Struktur der Cloudumgebung und die Reihenfolge der Migration festzulegen. Fragen Sie dabei auch kritisch nach, bei welchen Applikationen der Umzug in die Cloud wirklich sinnvoll ist.

Wenn Sie eine Gesamtübersicht Ihrer IT-Umgebung erstellt haben, wird es Zeit, sich um die Netzwerkanforderungen und weitere physische Voraussetzungen für die Cloud-Migration zu kümmern.

3. Einen guten Partner auswählen

Einen Überblick über die technischen Möglichkeiten zu bekommen, ist eine komplexe Angelegenheit. Ein guter Partner hilft Ihnen bei der Orientierung und kann Sie entsprechend beraten. Sind Ihre Pläne realistisch? Haben Sie wirklich an alles gedacht? Haben Sie die nötigen Kompetenzen im Haus oder müssen Sie Support von aussen hinzuholen?

Wir bieten unseren Kunden in dieser Phase Workshops an, bei denen solche wichtigen Fragen geklärt werden und wir die Pläne gemeinsam kritisch durchleuchten.

4. Timeline und Tempo festlegen

Der nächste Schritt ist die Erstellung eines umfangreichen Business Cases. Dieser Case sollte alle konkreten Schritte und Aktionen enthalten. Legen Sie darin einen Zeitplan und die Reihenfolge der Umsetzung fest. Welche Bereiche müssen zuerst angepackt werden? Wollen Sie schrittweise vorgehen oder gleich den grossen Coup wagen?

Ausserdem muss Ihr Plan die gesetzlichen Anforderungen (Stichwort Datenschutzgesetze) und die nötigen Sicherheitsvorkehrungen berücksichtigen. Ein guter Business Case ermöglicht eine realistische Auswertung des Projektes und zeigt im Optimalfall auch das Einsparungspotential auf.

5. Architektur

Die Konzeptionsphase ist geschafft. Der Aufbau der nötigen Architektur kann beginnen. Auch dabei ist es hilfreich, wenn Sie sich auf die Unterstützung eines externen Partners verlassen können, der Erfahrung mit solchen Projekten hat. Die Architektur der Umgebung ist ein zentraler Bestandteil des Gesamtkonzepts.

Es müssen alle Systeme und Schnittstellen berücksichtigt werden, damit das Sizing der Infrastruktur entsprechend gewählt werden kann. Eine gut aufgebaute Architektur, die den Anforderungen der Systeme und Wünsche des Kunden entspricht, kann die IT-Kosten markant senken und ist der Grundstein für die Planung der Migration.

6. Transformation und Betrieb

Mit der Überführung vom Projekt in den operativen Betrieb steht und fällt die Transformation. Schliesslich soll die Migration reibungslos ablaufen und wenn der Schalter einmal umgelegt ist, auch die Systeme. Wenn die vorangehenden Schritte gut geplant und ausgeführt worden sind, steht einer erfolgreichen Migration nichts mehr im Weg. Wichtig ist auch hier, dass der gewählte Partner zuverlässig auf allfällige Stolpersteine reagieren kann und auch nach der Migration Sie unterstützt.

Ausserdem sollten Sie jetzt die Frage klären, wie der Support organisiert werden soll. Es gibt verschiedene Modelle, wie der Betrieb bewerkstelligt werden kann. Sie können den Betrieb komplett outsourcen, oder, wenn eine interne IT Abteilung besteht, können die Prozesse ganz Ihren Anforderungen angepasst werden. Es ist sicher kein überflüssiger Luxus, wenn Sie sich auf einen 24-Stunden-Support verlassen können.

Fazit

Eine gute Vorbereitung sorgt dafür, dass Ihre Migration in die Cloud überschaubar bleibt. Wenn Sie die richtigen Schritte unternehmen, können Sie die Umsetzung innerhalb weniger Wochen schaffen. Wir können Sie bei jedem dieser Schritte unterstützen, denn wir verfügen über langjährige Erfahrung im Management von Infrastruktur, Anwendungen und Cloud. So finden wir gemeinsam die beste Lösung für Ihr Unternehmen: AS YOU DREAM IT.

Verpassen Sie keine Beiträge mehr und melden Sie sich hier für unseren Newsletter an oder Kontaktieren Sie unser Sales-Team.

Folgen Sie uns:
LinkedIn Instagram TikTok YouTube