Künstliche Intelligenz (KI) ist NICHT nur etwas für Grossunternehmen. Auch KMUs haben einen MEHRWERT davon. Künstliche Intelligenz ist eines der grossen Themen im digitalen Zeitalter und wird künftig einen immer grösseren Einfluss auf unser Leben haben. Im KMU-Umfeld ist die Haltung leider noch zu weit verbreitet, dass KI in diesem Bereich keinen Mehrwert bringt, sie zu klein und/oder es für sie zu teuer ist. Dies entspricht aber nicht der Realität.

KI als Effizienztreiber

Stellen Sie sich vor, dass Ihre HR-Verantwortlichen keine Fragen mehr wie «Wo finde ich das Spesenformular?», «Wann werden die Löhne bezahlt?» oder «Wo liegt das Spesenreglement?» beantworten müssen, sondern dies ein Bot übernimmt. Oder stellen Sie sich vor, dass das CRM Ihre Sales-Pipeline bewertet und Ihr Vertriebs-Team automatisch informiert, welche Accounts am meisten Potenzial haben und wann diese genau angegangen werden sollen. Der Effizienzgewinn durch die Erhöhung der Produktivität Ihrer Mitarbeitenden würde sich bereits lohnen.

Man muss kein grosses Unternehmen sein, um die Vorteile durch KI angetriebenen Technologien zu nutzen. Viele wissen lediglich nicht, was künstliche Intelligenz wirklich ist, wie sie diese überhaupt nutzen können und vor allem wo sie anfangen sollen.

Genauso wie KI gestützte Technologien in unserem Leben alltäglich geworden sind und uns dabei Zeit und Ärger ersparen, beginnen sie aber sicher immer mehr, die Geschäftswelt mit den Erkenntnissen, der Effizienz und dem zunehmend personalisierten Service, die sie mit sich bringen, zu verändern. Es sind nicht mehr nur grosse Unternehmen, die davon profitieren können.

Geschäftsorientiert entscheiden

«Was ist künstliche Intelligenz und was kann sie für mich tun?» ist die häufigste Frage, die gestellt wird. Aber es ist die falsche Frage, die ein Unternehmen stellen sollte.

Man geht nicht zuerst in den Baumarkt, kauft ein Werkzeug und macht sich erst im Nachhinein Gedanken, wie man dieses Werkzeug einsetzten kann.
Deshalb identifizieren wir einen konkreten Bedarf oder ein Problem und suchen danach nach einem passenden Werkzeug, um es zu lösen. Analog dieser Vorgehensweise sollten Unternehmen herausfinden, wo Ihre Geschäftsprobleme liegen und ob eine Technologie, wie die künstliche Intelligenz, Ihnen helfen kann, sie zu lösen oder zu einem neuen Geschäftsmodell verhelfen.

KI kann in vielerlei Hinsicht helfen Prozesse zu optimieren, wodurch die Effizienz erhöht und der Umsatz des Unternehmens gesteigert wird. Gerade für KMU gilt es die Erkenntnis festzuhalten: Es ist kein grosses Investment nötig, um KI einzusetzen.

Sie kann in jedem KMU, unabhängig von seiner Grösse oder Branche, einen Mehrwert bringen. Es gibt kein Unternehmen, welches daraus keinen Wert ziehen kann. Jedes KMU sollte verstehen, dass die Effizienz und die Vorteile, die die künstliche Intelligenz mit sich bringt, ein grosses Unterscheidungsmerkmal für sein Unternehmen sein kann.

Wenn Sie Leiter eines KMU sind, bedeutet das nicht, dass Sie künstliche Intelligenz einfach „kaufen“ können, um Ihr Unternehmen zu modernisieren. Vielmehr sollten Sie zunächst überlegen, ob die künstliche Intelligenz Ihnen helfen kann, Ihre Kerngeschäftsstrategie umzusetzen, manuelle Aufgaben für Ihre Mitarbeitenden zu automatisieren oder Schlüsselfragen für Ihr Unternehmen zu beantworten. Sie sollten auch überlegen, wie Sie dies, angesichts der finanziellen Auswirkungen und technischen Risiken, realistisch in Ihrem Unternehmen integrieren können.

Die Lösung besteht auch nicht darin, eigene Anwendungen zu programmieren. So ein Prozess ist sehr teuer, langwierig und das Risiko zu scheitern sehr hoch. Die gute Nachricht ist, dass mittlerweile diverse KI Services als Artificial Intelligence-as-a-Service (AIaaS) bezogen werden können. Viele Unternehmen wie Microsoft, Google oder Amazon haben die Gunst der digitalen Stunde mit den Unmengen an verfügbaren Daten genutzt, um KI Services zu entwickeln und sie den Unternehmen als ein neues Geschäftsmodell als Service zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus entstehen auch immer mehr Startups, die AIaaS als Dienstleistung anbieten. Diese cloud-basierten Programme können beispielsweise eigenständig und in Echtzeit Sprachen analysieren, Anfragen beantworten oder Mitarbeitenden wertvolle Ratschläge zum richtigen Zeitpunkt erteilen.

KI ist keine Zauberei

Die Einsatzmöglichkeiten von KI sind in allen Bereichen und Branchen zahlreich. Gerade deswegen wird sie von manchen mit dem Innovationspotenzial von Elektrizität verglichen. Einige Hochrechnungen gehen davon aus, dass KI das globale BIP bis 2030 um fast 14% steigern könnte. Letztlich kommt es auf die tatsächliche Umsetzung und Anwendung an.

Für Firmen ist es jedoch wichtig, sich bewusst zu werden, dass die KI keine Zauberei ist. Häufig hat das Management zu hohe Erwartungen und glaubt, dass KI all Ihre Probleme lösen kann. KI kann sehr effektiv sein und einen grossen Mehrwert für Ihr Unternehmen bringen, aber letzten Endes ist sie nicht so intelligent, wie die Menschen. Aus diesem Grund muss man seinen Arbeitsablauf überprüfen und allenfalls ändern, um die Einschränkungen der KI zu berücksichtigen.

Think BIG – start small

Unser Rat lautet: Denke gross, fange klein an. Nicht jede Technologie wird für jedes Unternehmen geeignet sein. KMU müssen Zeit investieren, um zu entscheiden, wohin sie Ressourcen lenken. Dies, um zu vermeiden, dass Investitionen in unnötige Technologien verschwendet werden. Wichtig ist, dass Zeit für die Evaluierung aufgewendet wird; sprechen Sie mit Kollegen, eröffnen Sie den Dialog zwischen ehemaligen Geschäftspartnern und Mitarbeitenden. Ermutigen Sie Letztere, sich persönlich und online zu vernetzen, um auf dem Laufenden über andere ähnliche Firmen zu bleiben und mehr Informationen über die Entwicklungen in ihrer Branche zu erhalten.

Eines der ersten wichtigsten Voraussetzungen, um künstliche Intelligenz in Ihrem Unternehmen umsetzen zu können, ist, dass Sie zuerst verstehen, was künstliche Intelligenz wirklich ist und Sie ein gemeinsames Verständnis bei Ihren Mitarbeitenden erlangen, damit alle die gleiche Sprache sprechen.

 

Über den Autor:

Michel Laubscher – Edgewind GmbH

Seit über 20 Jahren ist Michel Laubscher erfolgreich als Projekt Manager & Berater in verschiedenen Business Bereichen der IT unterwegs und beratet Kunden in den Bereichen Digitalisierung, KI und humanoide Roboter.

 

 

Newsletter abonnieren